zurück zum Content


Home > NEWS > Millionenquiz 22.05.2007

< zurück | weiter >

Millionenquiz 22.05.2007 - NEWS (die Webseite des Fachartikels besuchen)

Unsere Partneranwälte Boos Bredelin Pinternagel Rechtsanwätle warnen Internetuser erneut vor dubiosen und vermeintlichen Gratisangeboten im Internet. Nachdem bereits die hinlänglich bekannten Fälle aus den Bereichen "Ahnenforschung, Intelligenz-Tests, Model-Casting-Wettbewerbe, Gedichte" auftraten, locken neuerdings "Millionen-Quiz-Angebote" Surfer mit angeblichen Gratisangeboten in die Falle. Nicht selten erhalten die Getäuschten Rechnungen über mehrere Hundert EURO und Mahnschreiben von Inkassoinstituten und Anwälten. Wie Sie hierauf richtig reagieren, sagen Ihnen unsere Partneranwälte von Boos Bredelin Pinternagel Rechtsanwälte.


Wenn Sie zu diesem Thema weitere Informationen wünschen, haben wir zur schnellen Bearbeitung Ihrer Anfrage ein Formular hinterlegt.

Ihre Rezension Ihre Stimme zu Lesezeichen

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass es JuraOffice auch nach RDG untersagt ist, rechtsberatend tätig zu werden.
In Einzelfällen sollten Sie sich an Ihren Anwalt wenden.
Gerne verweist JuraOffice auch an seine Partneranwälte. Für weitere Informationen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.