zurück zum Content


Home > Rechtscenter > Finanzvertrieb

Rechtscenter Finanzvertrieb - JuraOffice

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass es JuraOffice auch nach RDG untersagt ist, rechtsberatend tätig zu werden.
In Einzelfällen sollten Sie sich an Ihren Anwalt wenden.
Gerne verweist JuraOffice auch an seine Partneranwälte. Für weitere Informationen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Auskunftsvertrag mit Anlagevermittler BGH Urteil vom 11.01.2007

http://boos-bredelin-pinternagel.de

Wird ein Anlagevermittler, nachdem ihm der Anlageinteressent verdeutlicht, dass er in Bezug auf eine bestimmte Anlageentscheidung die besonderen Kenntnisse und Verbindungen des Anlagevermittlers in Anpsurch nehmen will, tätig, kommt zumindest stillschweigend ein Auskunftsvertrag mit der Haftungsfolge aus "Culpa in Contrahendo" zu stande. Die Feststellung weiterer Umstände bedarf es nicht, so der BGH in seinem Urteil vom 11.01.2007.

- BGH Urteil vom 11.01.2007 - III ZB 193/05 -


Wenn Sie zu diesem Thema weitere Informationen wünschen, haben wir zur schnellen Bearbeitung Ihrer Anfrage ein Formular hinterlegt.

Hinweispflichten BGH Urteil vom 28.07.2005

http://boos-bredelin-pinternagel.de

In Fortführung seiner bisherigen rechtprechung (BGHZ 158,110 ff.) hat der III. Senat des BGH in seinem Urteil vom 28.07.2005 dem Geschäftsbesorger bei positiver Kenntnis über eine versteckte und überhöhte Innenprovision die Pflicht auferlegt, einen Interessenten vor Abschluss der für die Investition erforderlichen Verträge, auch dann hinzuweisen, wenn der Geschäftsbesorgungsvertrag wegen Verstoßes gegen das Rechtsberatungsgesetz unwirksam war.
- BGH Urteil vom 28.07.2005- III ZR 290/04 -

Wenn Sie zu diesem Thema weitere Informationen wünschen, haben wir zur schnellen Bearbeitung Ihrer Anfrage ein Formular hinterlegt.